Als im vergangen Jahr das Nordic Speed Träffen in Alsfeld nicht stattfinden konnte, haben wir kurzfristig und spontan das Volvomeet Heimertshausen ins Leben gerufen und es sollte eine enmalige Veranstaltung sein, eigentlich.

Denn auch in 2021 hat Corona das tägliche Leben fest im Griff und so war es auch kaum verwunderlich, als es am 3. Mai hieß: „Kein Träffen dieses Jahr. Schauen wir mal, was 2022 so bringt…“ . Und so steckten wir die Köpfe zusammen und nach einem Gespräch mit dem Naturcampingplatz Heimertshausen war klar: Von 13.08. – 15.08.2021 findet das Volvomeet 2.0 statt und das konnten wir am 23.05. dann auch so veröffentlichen. Im Vergleich zum letzten Jahr hatten wir gut 3 Monate Zeit, das Volvomeet zu planen und organisieren. Binnen 20 Stunden war die Teilnehmerliste mit 40 Anmeldungen voll und wir mussten eine Warteliste führen, zeitweise hatten wir bis zu 60 Fahrzeuge gelistet.

Volvomeet_2.0-52.jpg

Am Freitag den 13. Ging es dann nach Heimertshausen. Dank Verkehr kamen wir knapp 2 Stunden zu spät an aber immer noch rechtzeitig um alles nötige in die Wege zu leiten. Die Teilnahme war in diesem Jahr an die 3Gs geknüpft und jeder Teilnehmer hat im Vorfeld eine Teilnehmernummer bekommen, hinter der sich die wichtigsten Daten versteckt haben. So war es auch für den Campingplatz einfacher die Gäste zu erfassen und die meisten kamen tatsächlich schon Freitags.

Am Samstag konnten wir dann pünktlich um 11 Uhr, also mit rund einer Stunde Verspätung, das Volvomeet 2.0 eröffnen und wie auch im letzten Jahr, war der Tag bunt gefüllt. Den Anfang machte das Bobby Car Race welches in diesem Jahr spontan  durch einen Tisch als Hindernis verschärft wurde. Es gab verschiedene Methoden den Tisch zu unterqueren aber am Ende hatte die 7 Jährige Isabel die Nasevorne und konnte alle in Grund und Boden fahren.

Volvomeet_2.0-13.jpg
Volvomeet_2.0-32.jpg
Volvomeet_Skandix4.jpg

Nach der Mittagspause ging es frisch gestärkt ans „V-Ziehen“, also das Volvo Tauziehen. Wie im letzten Jahr musste ein Volvo möglichst schnell über eine Distanz von ca. 15 Meter gezogen werden. Auch hier ging es knapp zur Sache und es wurden viele verschiede Taktiken angewand. Am Ende ging der Sieg in die Schweiz. Mit einer Zeit von 9,72 sec zog Maurin den S40 am schnellsten und sichertesich Platz 1, dicht gefolgt von Jannik und Marco auf den Plätzen 2 und 3!

 

Als nächstes konnten die Teilnehmer ihr Geschick bei der Slotcar-Challenge unter beweis stellen. Hier galt es innerhalb einer Minute so viele Runden wie möglich zu fahren. Was im ersten Moment noch recht einfach klingt wurde durch enge Kurven und Loopings erschwert. Wer zu viel in die Waagschale geschmissen hat riskierte in den Kurven abzufliegen, wer zu zaghaft mit dem Gas umgegangen ist, stürzte im Looping ab. Am Ende hatte Timon knapp die Nase vorne und sicherte sich den Sieg.

Gänzlich neu war das Schätzspiel. Jeder durfte schätzen, wie viele Schrauben und Muttern sich in einem Glas befinden. Die Schätzung hat man dazu einfach zusammen mit seiner Teilnehmernummer auf einen Zettel geschrieben und in die Losbox geworfen. Daniel hatte den richtigen Riecher und lag mit 752 geschätzten Schrauben und Muttern nur 41 neben der tatsächlichen Anzahl von 793 Stück. Alex und Tom belegen mit größerem Abstand die Plätze 2 und 3.

Während der Slotcar-Chellange schlich sich fast unbemerkt ein weißer XC60 T8 PE auf den Platz, pilotiert von keinem geringeren als dem allseits bekannten Heico-Onkel Carlo persönlich. Und als hätte der T8 PE mit 405 PS und 640 NM Drehmoment nicht schon genug Leistung kommt er in der Heico Version auf stattliche 450 PS und gut 710 NM. Zustande kommt die Leistung durch eine Heico Sportiv Leistungssteigerung in Verbindung mit einem neuen Ladeluftkühler, passendem Luftfilter und einer eigens für den XC60 entwickelten Klappenabgasanlage von Heico. Optisch runden die 22" Räder zusammen mit der Tieferlegung mittels Federn und passendem Frontspoiler wie auch der Heckschürze den Auftritt ab. Um die 450 Pferdchen im Zaum zum halten hat Heico eine größerer Bremse verbaut. 

Aber der Heico-Onkel wäre nicht der Heico-Onkel, wenn er das Ungetüm nur auf den Platz stellen würde. Im Gegenteil. Autos bedeuten Emotionen und Emotionen lassen sich am besten erfahren, so hatte jeder interessierte die Möglichkeit auf eine Taxifahrt im XC60.

Im inneren erwartete das Fahrzeug die Gäste mit kleinen, feinen Änderungen in Form von schicken Fußmatten, edlen Pedalen und einem griffigen Lenkrad. 

Auf die Frage, wie denn die Beschleunigung sei antwortete ein Teilnehmer: "Heftig" und während einer Taxirunde meinte ein Mitfahrer: "Ankern kanner". 

Somit ein "echter" Heico der zurecht den Schriftzug am Heck trägt.

1630392924483.jpg
1630393407520.jpg
Volvomeet_2.0-80.jpg

Über den gesamten Tag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, das schönste Auto auf dem Platz zu wählen. Beim Show&Shine Contest hatte jeder drei Stimmen die er Beliebig an andere Teilnehmer vergeben durfte. Hier hatten am Ende vom Tag zwei Mädels die Nase vorne. Ramona mit ihrem 240er setzte sich knapp gegen Angelina und ihren Mango farbenen C70 durch, dicht gefolgt von Sascha und seinem roten 850. Die Plätze vier und fünf belegten  Marko mit seinem roten S70 und Marco mit seinem C30.

Nach der Pokalübergabe folgte natürlich noch ein Bild der glücklichen Sieger vor ihren Fahrzeugen. Das obligatorische Gruppenfoto durfte als letzter Programmpunkt natürlich auch nicht fehlen. Dem Feedback einzelner Teilnehmer war zu entnehmen dass es eine gelungene Veranstaltung war.

 

An dieser Stelle möchten wir natürlich auch den Sponsoren danken, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht oder aber nur in sehr abgespeckter Form möglich wäre. Auch wenn der gewonnene Preis meist zweitrangig ist, so freut sich doch jeder Sieger darüber und die Teilnehmertüten waren auch reich bestückt. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Firma Skandix, die uns bereits im zweiten Jahr sehr großzügig mit Teilnehmertüten sowie passendem Inhalt unterstützt hat. Danke auch an  die Firmen Nigrin Autopflege sowie Meguiar´s Deutschland, die ebenfalls zum zweiten Mal zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Ein weiterer Dank geht an die Firmen PolarParts, Ccultec, WagnerParts und last but not least an die Firma vparts aus Schweden.

Volvomeet_2.0-91.jpg

 Jetzt freuen wir uns aber auf Pfingsten 2022 und das Nordic Speed Träffen. Für viele Volvoliebhaber ist es mit der wichtigste Termin im Jahr und auch wir haben uns den 5. Juni 2022 bereits rot im Kalender eingekreist.